Im Test: Kamera Olympus PEN E-PM1 #01

Bevor es sich mein Laptop anders überlegt, und morgen früh wieder streikt, heute noch dieser Blogbeitrag für Euch, der schon seit einigen Tagen auf seine Veröffentlichung wartet:

Im Normalfall verpasse ich tolle Technik-Produktests meistens, weil ich mich zu spät bewerbe oder die Bewerbung am Ende gleich ganz vergesse..

Diesmal jedoch, habe ich recht schnell gehandelt, als ich las, das es bei der Empfehlerin eine Olymus PEN zu testen gibt. – Zu den Kameras von Olympus, hatte ich mich kurze Zeit vorher, gerade erst belesen (Denn ich werde am folgenden Samstag an einem Workshop teilnehmen, bei dem ich für einige Stunden die Gelegenheit haben werde die Olympus OM-D zu testen.), und eigentlich nur gutes gehört.

Ich bewarb mich, und einen Tag vor meinem Urlaub in Spindlermühle bekam ich die Nachricht, dass ich bereits unter den Top-100 Bewerbern und ich nun an der Reihe sei, mit meinem schönsten Foto oder meiner kreativste Idee die Jury zu überzeugen.

Eine Idee für das schönste Foto bzw. gleichzeitig meine kreativste Idee hatte ich bereits, jedoch hätte durch den ganzen Urlaubspackstress beinahe die Einsendefrist verpasst.. Doch ein Glück, hatte das Hotel in Spindlermühle doch Wlan, und ich Zwecks der Urlaubsbildersicherung meinen Laptop dabei.

So machte sich also mein auserwählte Bild über das Internet des Tschechischen Riesengebirges auf zu Nathalie vom Empfehlerin-Team ins deutsche Köln.

Als ich aus dem Urlaub zurückkam hieß es dann, dass die Tester schon ausgewählt worden, aber erst am Vormittag des 16.August benachrichtigt werden würden.

Der 16. war der zweite Tag meines Praxissemesters, und als ich frühs vor Beginn meiner Arbeitszeit in mein Postfach sah, hatte ich doch eine Zusage darin!!

Von 100 Vorausgewählten darf ich nun mit 29 Anderen 4 Wochen eine Olympus PEN E-PM1 testen!! *wuhu* 😀

Und was mich dann zu Hause erwartete, als ich am Abend in den Postkasten sah, brauche ich Euch bei dem ganzen Glück wohl garnicht zu erzählen..?! Eine Abholkarte der Post für eine Paketabgabe bei einem Nachbar..

Wie ich dann das gute Stück auspackte, und was meine ersten Eindrücke waren, das erfahrt ihr dann morgen hier.

Wenn ihr bereits Fragen zur Kamera oder Ideen habt was ich testen soll, bzw. was ich mit der Kamera anstellen soll, könnt ihr dies gerne hier in den Kommentaren posten, oder mir eine Mail an pantao-photo(at)web.de schreiben.

Advertisements

5 Gedanken zu “Im Test: Kamera Olympus PEN E-PM1 #01

  1. Pingback: Lebenszeichen | Pantao-Photo Blog

  2. Ahh! Ich will auch!
    Bin mal gespannt, was du so alles aus der Kamera herausquetschen kannst und wie dein Urteil ausfällt 🙂
    Auf, auf! So knipse sie geschwind viel schöne Bilder! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s