Schokoladiges aus meiner Küche

Für letzte Woche habe ich leider kein Montagsbild für Euch (aber ziemlich sicher für diese Woche ;)) weil die Spiegelreflex nicht mit auf die Himmelfahrtsradtour durfte (Update: die Fotos meiner kleinen Knipse findet ihr aber ab jetzt hier www.adfc-hof.de/html/dreitagestour_auf_dem_radweg), dafür möchte ich Euch heute noch mehr über mein letztens gepostetes Montagsbild erzählen.

Und zwar habe ich im April an der ersten Aktion des Projekt “Post aus meiner Küche” , von Clara, Jeanny und Rike teilgenommen. Die Idee des Projekts ist, dass man sich bis zu einem bestimmten Termin für die Teilname zu einem vorher festgelegten Thema anmeldet – kurze Zeit später erhält man dann eine Adresse, welche die des späteren Tauschpartners ist. – Dann kocht, bäckt etc. man, zum Thema passend, was das Zeug hält. – Danach verpackt man es sicher und auch hübsch, sodass nichts auf dem Weg zum Tauschpartner kaputt gehen kann, man dem Tauschpartner aber auch etwas für die Augen mitgibt. – Dann schickt man sein Päckchen auf die Reise, und wartet sehnsüchtig auf den Postboten, der hoffentlich bald das Tauschpäckchen bringt. – Hat man es erhalten, darf man es dann auspacken, sich freuen und alles auffuttern.. 😉 So, das Ganze in Kürze. 🙂

Das Thema der Aprilaktion war „SCHOKOLADIGES“, und damit genau MEIN Thema!

Nach einigem Überlegen und Rezeptesuchen bin ich dann auf zwei schokoladige Dinge gekommen, welche ich gern einmal ausprobieren wollte. Und zwar „Muffins mit weißer Schokoladenfüllung“ und eine „Weiße Schokocreme mit Pistazien“.

Bilder zu den Rezepten sowie meiner Verpackung binde ich hier ein, sobald ich wieder eine vernünftige Internetanbindung in der Großstadt habe. 😉 Ein Grund mehr nocheinmal bei diesem Artikel vorbeizuschauen. – Bis dahin könnt ihr schon einmal hier auf meiner Galerie lunzen. 😀

Das Rezept für die „Muffins mit weißer Schokoladenfüllung“ ist aus meinem Buch „Muffins – Klein, fein und unwiderstehlich köstlich“* (andere Ausgabe) von der Naumann & Göbel Verlagsgesellschaft mbH Köln, und habe ich nur leicht verändert.

Zutaten:

Für 12 Stück
250g Kakaopulver
2EL Mehl
1/2 Päck. Backpulver
1/2 Päck. Natron
1 Ei
130g Zucker
1 Päck. Vanillezucker
80ml Öl
250g saure Sahne
75ml starker Kaffee

Zubereitung:

1. Backofen auf 180°C vorheizen. Das Mehl mit dem Kakaopulver, dem Backpulver und dem Natron mischen.
2. Das Ei verquirlen und mit dem Vanillezucker, dem Öl, der sauren Sahne und dem Kaffee verrühren.
3. Das Muffinblech mit Förmchen ausstatten oder einfetten. Die Mehlmischung unter die Eimasse geben und solange rühren, bis die trockenen Zutaten feucht sind.
4. Die Vertiefungen im Muffinblech zur Hälfte mit dem Teig füllen. Die Schokolade in Stücke brechen, und ca. 2 Stücke pro Vertiefung wie ein Häuschen auf dem Teig zusammenstellen. Alternativ kann die Schokolade auch geschmolzen & flüssig auf die erste Teigschicht gegeben werden – in diesem Fall verbindet sich die Schokolade allerdings sehr stark mit dem dem Teig.
5. Den restlichen Teig darauf verteilen und alles auf der mittleren Einschubleiste bei ca. 180 °C (Umluft), ca 20-25 min. backen.
6. Die Muffins nach dem Backen noch ca 5 Minuten in der Form ruhen lassen und dann vorsichtig herausnehmen.

Das Rezept für die „Weiße Schokocreme mit Pistazien“ stammt aus der „Living at Home“-Ausgabe 12/2009, und ich habe es nur leicht verändert.

Zutaten:

Für ca. 250 ml
150 g weiße Schokolade
50 ml Sahne
2 El Orangen-/ Mandarinenlikör
0,5 abger. Orangenschale
50 g Butter
2 El geh. Pistazienkerne

Zubereitung:

Schokolade sehr fein hacken. Sahne, Likör und Orangenschale kurz aufkochen. Vom
Herd nehmen. Schokolade mit einem Teigschaber unterrühren. Butter einrühren, bis
eine glatte Creme entsteht. Mit Pistazienkernen mischen. In saubere Gefäße (ich habe dafür eine Glastasse verwendet) füllen. Creme kühl stellen. Gekühlt ist die Schokocreme ca. 1-2 Wochen haltbar.

Verpackt habe ich das Ganze, indem ich einen handelsüblichen Postversandkarton mit einem nagelneuen hübsch-gestreiften Küchentuch ausgelegt, und darin die Muffins angeordnet und gegen das Austrocknen mit Frischhaltefolie abgedeckt, sowie das Schokocremeglas gegen Auslaufen ebenfalls mit Frischhaltefolie abgedeckt, und in in einer Frühstückstüte verpackt dazugelegt habe. Gekennzeichnet habe ich beides Schokoladige, durch selbsterstellte und -gedruckte Etiketten, welche ich am jeweiligen festklebte.

Ebenfalls gab ich natürlich noch die Rezeptkärtchen (Vorlage von Rezeptebox.de) der zwei Schokoköstlichkeiten dazu.

Dies alles schlug ich am Ende in das Küchentuch ein und legte noch ein Grußkärtchen von mir dazu. Auch die Außenseite des Kartons wurde ein wenig von mir gestaltet, aber seht auf den Fotos selbst! 🙂

Von meiner Tauschpartnerin Lisette habe ich sehr hübsch verpackte, selbstgemachte Weiße und Vollmilchschokolade mit Oreokeksstückchen erhalten. Fotografiert habe ich das Ganze auch – wenn ich die Bilder wieder gefunden habe, reiche ich diese hier noch nach. 🙂 (leider noch nicht wieder aufgetaucht :() Hier das Pinterest-Bild von ihr:

Doch, ob sie mein Paket erhalten hat, und wie ihr der Inhalt gefallen hat, darüber kann ich leider keine Auskunft geben, da sie sich, nach meinem Versand des Päckchens, nicht nocheinmal bei mir gemeldet hat. :/

Letzten Montag haben die Mädels bereits das neue Thema für Juni verraten, welches lautet „VERY BERRY“.

Wem dabei gleich eine Umsetzungs-Idee vorschwebt, oder zumindest schon ein wenig das Wasser im Mund zusammenläuft, der sollte sich wohl schnellstens zur nächsten Aktion anmelden. Mehr dazu erfahrt ihr hier und anmelden könnt ihr Euch noch bis 6. Juni.

–> Alles über das Projekt und die einzelnen Aktionen erfährt man im Blog von Post aus meiner Küche
–> Infos zu Neuigkeiten auf dem Blog erfährt man am schnellsten über die Facebook-Fanpage oder den Twitter-Account von Post aus meiner Küche (Nützliches Hashtag: #postausmeinerküche)
–> sämtliche Fotos vom Projekt und den einzelnen Aktionen findet man auf den (im Moment noch ;)) 3 Pinterest-Pinnwänden von Post aus meiner Küche (Schokoladiges; Inspirationen aus dem Bücherregal; Send it!)

*Affilatelinks (Solltet ihr das verlinkte Produkt kaufen, bekomme ich einen kleinen Prozentsatz der Einnahmen gutgeschrieben.)
Advertisements

3 Gedanken zu “Schokoladiges aus meiner Küche

  1. Pingback: Bild am Montag #06/2012 | Pantao-Photo Blog

    • Hallo, vielen Dank für Deinen Kommentar. 🙂
      Ich bin mir nicht sicher, ob sich Saft so gut mit der Schokolade und Sahne verbindet. Ich würde es einfach einmal auf einen Versuch ankommen lassen indem ich die flüssige Sahne zuerst mit dem Saft vermischen, und dann die Schokolade zugeben würde.

      Falls Du es ausprobierst, würde ich mich über das Ergebnis freuen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s